Halbedelsteine


Wirkungen der Halbedelsteine


Achat

Der Name des Achates stammt von jenem Ort, an dem er erstmals entdeckt wurde. Im heutigen Südwest Sizilien wurde der Achat am Fluss Achates gefunden. Im Fluss Achates wurden in früheren Zeiten grosse Mengen Achat gefunden. Schon damals hatte er eine hohe Wertschätzung. Der Achat entsteht vorwiegend in Hohlraumfüllungen von magmatischen Gesteinen. In seinen vielfältigen Formen und Farben fördert der Achat unsere Phantasie, ebenso vermittelt er uns mehr Einfühlungs­vermögen und lässt uns dadurch andere Men­schen leichter verstehen. In der Antike wurde der Achat oft als Schutzamulett getragen. Ihm wurden auch Glück bringende Wirkungen zugeschrieben, wobei sich die Bezeichnung auf „Glück“ meist auf das Seelenglück be­zieht. Er ist ein Stein der inneren Balance und Stabilität. Er ist in der Lage negative Energien von uns fernzuhalten und zu wandeln. Auf dem Herzen aufgelegt kann er seelische Krankheiten heilen, die jedes Gefühl von Liebe verhindern.

 

Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steissbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heisst dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Ist das Wurzelchakra geöffnet, sind harmonische Funktionen, wie tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und ihren Bewohnern, ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität und innere Stärke ein Zeichen dafür.


Amazonit

Stärkt unsere Vitalität; bringt aufgewühlte Emotionen ins Lot; wirkt beruhigend auf unser Nervensystem; weckt bei Depressionen und Gefühlsproblemen wieder die Freude und öffnet das Herz. Bringt Ruhe und Entspannung. Im Alltag lässt uns der Amazonit lockerer werden, dabei verhindert er krampfhafte Bemühungen, die uns nicht weiterhelfen. Er fördert somit unsere Geduld und bringt uns dabei schneller ans Ziel. Ausgewogenheit, damit befreit er uns von Stress, Hektik, Nervosität und hilft deshalb auch bei Herzbeschwerden die durch Stress oder Aufregung verursacht werden. Er wirkt durch seine entspannende und beruhi­gende Ausstrahlung auf den gesamten Körper und lindert so Verkrampfungen und Muskelverspannungen.

 

Herzchakra

Das Herzchakra liegt auf der Höhe des Herzens und ist der Mittelpunkt des Chakrensystems. Es ist in seiner gereinigten Form der Sitz der bedingungslosen Liebe. In diesem Lernstadium erfahren wir, was Liebe geben heisst. Wir sehen uns nicht mehr nur als empfangendes Wesen, oder als Ich, sondern als Teil einer Gemeinschaft. Auch das Mitgefühl und die Menschlichkeit, gehören zu diesem Bewusstseinsstadium.


Amethyst

Der Amethyst ist die Extravaganz in Violett. Seine Farbe ist so einmalig wie verführerisch, dabei soll doch gerade dieser Edelstein gegen Verführung schützen. Der Amethyst stärkt unsere Konzentration und eignet sich hervorragend zur Meditation, da er das Geistige aktiviert und es dadurch besser genutzt werden kann. Ebenso steigert er unsere Wahrnehmung und lässt uns die Umwelt besser verstehen. Er ist einer der «Heilsteine» die in unserer Zeit am häufigsten benötigt werden, da viele Krankheiten und Beschwerden durch Unruhe, Nervosität, Stress, Hektik und Unausgeglichenheit verursacht werden. So macht uns der Amethyst ruhiger, gelöster und befreit uns von seelischen Belastungen und Ängsten. Ebenso fördert er das Vertrauen in uns Selbst und hilft uns leichter vom Alltag abzuschalten.

 

Chakra

Das Solarplexus Chakra befindet sich etwas oberhalb des Bauchnabels auf Höhe des Sonnengeflechts (Solarplexus) Es ist dem Feuerelement zugeordnet, das Licht, Wärme, Energie und Aktivität, auch Leistung und Macht bedeutet. Es steht für die Entwicklung des «Ichs», sowie die Durchsetzungskraft in unserer eigenen Umwelt. Dabei ist nicht das mit Gewalt Durchsetzen gemeint, sondern das Finden eines harmonischen Wegs, unsere Ideen zu verwirklichen.


Bergkristall

Bergkristall fördert zum einen die Persönlichkeitsentwicklung und schärft zum anderen die Aussenwahrnehmung spendet auf sanfte Weise Kraft und Energie. Der Bergkristall ist ein (Heil)-Stein der uns gute Gedanken und sanfte Kraft ver­mittelt. Er wirkt auf den gesamten Kör­per und löst in allen Bereichen Blockaden harmonisch auf. Der Bergkristall vermittelt klares und ruhiges Denken und bringt uns deshalb Erholung von Stress und Hektik. Er bewirkt nicht zuletzt auch das Entwickeln von mehr Aufmerksamkeit und Sensibilität in der Partnerschaft. Bergkristall ist der Stein der klaren Vernunft. Viel wurde bereits über ihn ge­schrieben. Er un­terstützt unsere Entscheidungsfindung, er hilft uns Bewusst zu agieren anstatt unwillkürlich zu reagie­ren, er zeigt unsere eigenen Schwächen auf und ent­tarnt die eigenen Projektionen. Bergkristall kann man getrost als Uni­versell bezeichnen, er gibt unserem Körper das, was er gerade braucht und klärt die Energie bereits auf Zellebene. Unsere Aura wird insgesamt stabilisiert. Er ent­spannt, beruhigt uns, macht uns gelassen, aber wach.  Nachts erleichtert er das Einschla­fen, das Aufstehen am Morgen fällt leicht.

 

Chakra

Als Lichtbringer, bringt er Energie in alle Chakren und in die gesamte Aura.


Böhmische Glasperlen

Bereits seit dem 10. Jahrhundert, also seit über 1000 Jahren, werden in Böhmen Glasperlen hergestellt. Trotz der damals ungünstigen geographischen Lage fanden diese Perlen weltweiet Verbreitung. Seit dem 16. Jahrhundert erlangte Böhmen grosse Berühmtheit für die besonders schönen Perlen, die dort hergestellt wurden. Heute ist die böhmische Glasperle fest etabliert auf dem vielfältigen Glasperlenmarkt. Wundervolle Formen, schillernde Farben und feinste Qualität zeichnen diese Perlen aus.
Chakra

Die Böhmischen Glasschliffperlen können keinem Chakra zugeordnet werden. Deshalb ist aus­pro­bieren und experimentieren erlaubt.


Cat Eye - Katzenauge

Das Katzenauge dringt sehr tief in uns ein und harmonisiert unsere Bedürf­nisse. Es ordnet aber auch un­sere Gedanken und Wünsche und verhilft uns aus Situationen, welche uns in ein bestimmtes Klischee drü­cken sollen. Katzenauge bereitet uns einen indivi­duellen und selbständigeren Lebensweg. Es verleiht uns aber auch mehr familiäre Wärme, Geborgenheit und Ausgegli­chenheit. 

 

Chakra

Das Solarplexus Chakra befindet sich etwas oberhalb des Bauchnabels auf Höhe des Sonnengeflechts (Solarplexus). Es ist dem Feuerelement zugeordnet, das Licht, Wärme, Energie und Aktivität, auch Leistung und Macht bedeutet. Es steht für die Entwicklung des «Ichs», sowie die Durchsetzungskraft in der eigenen Umwelt. Dabei ist nicht das mit Gewalt Durchsetzen gemeint, sondern das Finden eines harmonischen Wegs, seine Ideen zu verwirklichen.

 


Cherry Quarz

Der Cherry Quarz öffnet uns die Augen für Anregungen sowie die Auswirkungen des eigenen Handelns und verhindert, nicht immer nur an sich selbst zu denken. Zusätzlich schenkt er uns wieder Freude und Humor. Hilft uns, die eigenen Fehler anzuschauen und uns  so anzunehmen, wie wir sind. Macht uns durch die Erfahrung von innerer Grösse herzlich und offen, aber auch bescheiden und demütig, hilft uns sich nicht ganz so wichtig zu nehmen und auch mal über uns selbst zu lachen.

 

Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steissbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heisst dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Ist das Wurzelchakra geöffnet, sind harmonische Funktionen, wie tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und ihren Bewohnern, ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität und innere Stärke ein Zeichen dafür.


Dzi

Die Tibeter nennen die Dzi Steine: Perlen des Himmels oder auch Himmelsperlen (tiang-zhu). Dzi (ausgesprochen Zee) ist ein tibetisches Wort. Die Bedeutung des tibetischen Wortes "Dzi" bedeutet "Glanz, Helligkeit, Klarheit, Pracht" das Wort beschreibt einen gemusterten Stein, meistens Achat.

Die Perlen sollen geheimnisvolle Kräfte besitzen und dem Träger Glück bringen. Die ursprünglichen, uralten Dzi-Steine - Dzi-Perlen aus Tibet, sind extrem kostbar und selten egal, wie das Muster aussieht.  Alle Dzi Perlen besitzen die mystische Kraft, Glück zu bringen, das Böse abzuwehren und die Gesundheit und den Glauben zu stabilisieren. Die Besitzer und Träger dieser Perlen werden mit Glück gesegnet.

 

Chakra

Die Dzi Perlen können keinem Chakra zugeordnet werden. Deshalb ist aus­pro­bieren und experimentieren erlaubt.


Fluorit

Dem Fluorit wird nachgesagt, dass er die Wirkungen fast aller (Heil)-Steine in sich vereint und uns somit zu innerer Harmonie verhelfen kann. So verleiht er uns geistige Freiheit sowie Vitalität, sorgt für Veränderung und steigert unsere Kreativität. Wie andere Fluorite eignet er sich als Stein besonders bei Konzentrations- und Lernschwierigkeiten, da der Fluorit unsere Aufnahmefähigkeit steigert, für Klarheit sowie Verständnis sorgt und den Ordnungssinn schärft. Ausserdem können mit seiner Hilfe unsere einseitigen Sichtweisen und einschränkende Lebensweisen abgelegt werden. Der Fluorit fördert unsere Intuition sowie Inspiration und sensibilisiert uns für Liebe und Freude.

 

Chakra

Im Stirnchakra, finden wir die Erkenntnisfunktionen. Es ist der Sitz des Geistes und Verstandes, sowie der Willensprojektion. Geöffnet und in harmonischer Funktion, vermittelt es uns die Fähigkeit zur Intuition und aussersinnlichen Wahrnehmung wie auch zur Manifestation durch Gedankenkraft. Das Stirnchakra ist verantwortlich für die Durchsetzung der schöpferischen Ideen, die im Zentrum entstehen. Wenn das „Dritte Auge“ offen ist, folgen den Ideen die angemessenen Handlungen, durch die wir uns  in der physischen Welt materialisieren können.


Hämatit

Nicht immer läuft es rund in unserem Leben. Manchmal geraten die Dinge ins Stocken, man fühlt sich unausgeglichen und hat das Gefühl, nicht voranzukommen. Dann kann der Hämatit uns helfen. Er spendet Mut und schenkt Lebenskraft sowie Lebensfreude. Hämatit trägt damit zur Verbesserung unserer Lebensqualität bei. Wir lernen, wieder selbständiger zu sein und das Leben verstärkt selbst in unsere Hand zu nehmen. Neidische, falsche Freunde und Kollegen werden von uns erkannt und ihre Kraft wird an unserer Willenskraft gebrochen. Der Hämatit baut um uns herum ein Schutzfeld auf, welches es uns ermöglicht, mutiger, unbeschwerter und zielbewusster zu leben.

 

Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steissbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heisst dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Ist das Wurzelchakra geöffnet, sind harmonische Funktionen, wie tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und ihren Bewohnern, ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität und innere Stärke ein Zeichen dafür.


Howlith

Howlith hilft uns zu einer besseren Lebensgestaltung zu gelangen, er löst unsere Blockaden und ermöglicht es uns besser mit unseren neuen Lebenssituationen umzugehen. Er kann uns auch dabei helfen, unsere eigenen Handlungen besser zu verstehen. Er ist ein erdender Stein und kann uns vor unüberlegten Gefühlschwankungen bewahren. Es wird uns leichter fallen, uns in neue Lebenssituationen zu begeben und vor allem unseren Mitmenschen mit mehr Aufgeschlossenheit und Charme entgegenzutreten. Der Howlith neutralisiert negative Energien, somit kann er Blockaden lösen welche in uns Hemmungen und Komplexe hervorrufen. Die Energien des Howliths übertragen sich auf unseren Körper und wirken auch auf unserer geistigen Aura. Der blaue Stein sorgt dafür, dass wir uns sicherer fühlen und in aller Ruhe die richtigen Entscheidungen treffen können.

 

Chakra

Das Kronenchakra bringt die Verbindung zum „Grossen Ganzen“, zum Universum und zum Seelenplan. Man „weiss“, dass Dinge wahr sind, ohne zu verstehen warum. Man macht sich keine Sorgen und versteht, dass alle Erfahrungen einen Sinn haben, egal wie schmerzhaft sie manchmal sein können. Man vertraut seiner inneren Führung.


Jade

Jade gilt als einer der bemerkenswertesten Edelsteine, wegen seiner von jeher nachgesagten (Heil)wirkung und seiner tiefen Symbolhaftigkeit. Jade ist nicht nur ein Edelstein, sondern ein jahrtausendealter Mythos mit symbolischer Kraft. Seit Menschengedenken übt Jade eine ganz besondere Anziehungskraft auf die Menschen aus. Auch ist die Jade ein besonders wichtiger Stein für unsere Harmonie und unser Gleichgewicht. Ihre Fähigkeiten auf unsere menschliche Seele sind einzigartig. Er ist ein Stein der uns auf der einen Seite Lebenslust, Freude und Aufgeschlossenheit schenkt. Auf der anderen Seite bringt die Jade uns auch dazu abzuschalten, ruhiger zu werden und inne zu halten. Jade wirkt auf alle unsere Sinne ausgleichend. Sie sorgt somit auch dafür, dass wir uns selbst erkennen und verwirklichen können. Sie befreit uns von Vorurteilen durch die Suche nach Gerechtigkeit. Die Ausgeglichenheit und innere Ruhe, die wir durch die Jade bekommen sorgt dafür, dass dieser Stein auch unsere Liebe fördert. So wird dem Stein nachgesagt, dass er Freundschaft in Liebe umkehrt, denn unsere eigene Harmonie strahlt oft auch auf die Umgebung aus. Jade fördert unsere geistige Beweglichkeit, stärkt unseren Mut und unsere Persönlichkeit und kann ausserdem Ängste, sowie Beklemmungen lösen.

 

Chakra

Jade weist sich durch sanfte Schwingungen mit hoher Frequenz aus. Sie reinigt nahezu alle unsere Energiezentren. Das hat zur Folge, dass wir die Jade für alle Chakras als erwärmenden Stein einsetzen können.


Jaspis

Der Jaspis beschert uns innere Ruhe, Achtsamkeit und fördert Ausdauer sowie Willenskraft. Wir können erkennen, was uns abhält, unsere Berufung zu finden. Der Jaspis hilft uns die innere Berufung zu finden, kluge Entscheidungen zu treffen und sich Klarheit zu verschaffen. Durch mehr Energie können wir auch unsere Ideen oder Ziele bedacht und umsichtig umgesetzen. Zudem bringt er uns der Selbsterkenntnis einen Schritt näher und fördert gleichzeitig das Verständnis für andere Menschen. Der Jaspis verbessert unseren Verstand und das Gedächtnis. Der kraftvolle Jaspis steht für mentale Stärke, Beständigkeit und Prägnanz. Ferner ist Jaspis auch bekannt dafür, Ängste, Nervosität und Sorgen zu lindern, die Konfliktbereitschaft zu fördern und sich günstig bei Stress auszuwirken.

 

Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steissbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heisst dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Ist das Wurzelchakra geöffnet, sind harmonische Funktionen, wie tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und ihren Bewohnern, ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität und innere Stärke ein Zeichen dafür.


Lapislazuli

Der Lapislazuli fördert unsere Aufrichtigkeit und verbessert unsere eigene Glaubwürdigkeit. Durch einen gesteigerten Optimismus hilft er uns bei Depressionen, Ängsten oder Blockaden, lässt uns schlechte Gewohnheiten ablegen und erleichtert uns die Kritikfähigkeit. Zusätzlich verschafft er uns neues Selbstvertrauen und erleichtert es uns, die bedrückenden Lasten von der Seele zu reden. Lapislazuli kann aber auch unseren klaren Verstand, Konzentration und unsere Intuition fördern.

 

Chakra

Im Halschakra, befindet sich das Zentrum der Kommunikation und des kreativen Selbstausdruckes, der Selbstbestimmung und Unabhängigkeit. Hier öffnen wir uns für feinstoffliche Dimensionen, können die Botschaften der inneren Stimme und geistige Inspiration empfangen und in Kontakt mit dem innewohnenden Geist treten. Bei einem vollständig geöffneten Halschakra, werden Gefühle, Gedanken und innere Erkenntnisse ohne Furcht offen ausgedrückt. Wir sind in der Lage, Schwächen ebenso wie Stärken zu zeigen. Dieses Chakra zeigt auch, ob wir fähig sind, anzunehmen was sich uns anbietet.


Mondstein

Der Mondstein fördert unsere Feinfühligkeit, macht uns offen für spontane Einfälle, er ist ein guter Stein für Meditation, denn er fördert unsere Harmonie und Gefühlstiefe, schenkt uns seelische Ausgeglichenheit. Als monokliner Stein verleiht er uns auch einen mo­no­klinen Lebensstil. Monokliner Lebensstil bedeutet eine grosse Wandlungsfä­hig­keit und Dynamik, ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Intuition. Der blau schimmernde Mondstein, eignet sich ganz besonders für Meditation, Ent­span­nung, geistige- Kraft und Reife, Hellsichtigkeit. Er macht uns sensibel für die Atmo­sphäre im Raum und für andere Wesen, für unsere feinen Empfindungen. Mondstein hebt unsere Stimmung und unsere weibliche Ausstrahlung.

 

Chakra

Das Sakral­chakra ist das zweite Chakra und liegt etwa eine Handbreit unter dem Bauchnabel. Es ist wie alle noch folgenden Chakren, ausser dem Wur­zel­chakra und dem Kronenchakra, nach vorne ge­öffnet. Es steht für die ur­sprüngliche Le­benslust und die göttliche Schaffenskraft und ist der Sitz ungefil­terter ursprüng­licher Emotionen. In dieser Bewusst­seinsstufe liegt die Kreativi­tät. Eng verbun­den mit der Schaffenskraft ist der Fortpflan­zungstrieb, der ja auch mit dem Schaffen von etwas Neuem verbun­den ist.


Mookaite

Der Mookaite ist perfekt für unsere innere Ausgewogenheit, Aktivität, Kreativität und Vitalität. Man könnte ihn schon als Glücksstein bezeichnen.

Er gleicht die Polarität aus: Er schenkt uns Gelassenheit und Tatendrang, Entspannung/Erholung aber auch neue Eindrücke und erfüllende Erlebnisse. Träge Menschen regt er zu Aktivität an, übereifrige holt er auf den Boden zurück. Mookaite hilft uns , sich ganz einzulassen: Auf die Menschen und die Landschaft. Er öffnet unsere Seele für feine Empfindungen und zeigt dass das Leben viele Erfahrungen bereithält, die uns wirklich bereichern können.

 

Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steissbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heisst dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Ist das Wurzelchakra geöffnet, sind harmonische Funktionen, wie tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und ihren Bewohnern, ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität und innere Stärke ein Zeichen dafür.


Morganit

Morganit sorgt für Entspannung, Ruhe, Gelassenheit und spendet uns Vertrauen. Er lindert unsere Ängste, Leistungsdruck sowie Stress und hilft uns dabei, schlechte Zeiten zu überwinden und sich unangenehmen Situationen zu stellen. Ausserdem stärkt er unser Verantwortungsbewusstsein und weitet unsere Blickwinkel. Morganit lässt uns Selbstüberzeugtheit und Übereifer ablegen und macht uns unsere unterdrückte Gefühle bewusst.

 

Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steissbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heisst dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Ist das Wurzelchakra geöffnet, sind harmonische Funktionen, wie tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und ihren Bewohnern, ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität und innere Stärke ein Zeichen dafür.


Onyx

Der Onyx ist ein besonders starker Stein zur Steigerung unseres Selbstbewusstseins und unserer Widerstandskraft. Somit schenkt der Onyx uns mehr Lebensfreude und hilft unserem Leben mehr Stabilität zu geben. Ein gestärktes Selbstbewusstsein führt immer auch zu grösserer innerer Harmonie. Auf diese Weise ist der Onyx auch in der Lage uns bei Depressionen, Melancholie oder anderen negativen Energien zu helfen. Auf die Beeinflussung durch andere Menschen reagieren wir mit mehr Durchsetzungsvermögen. Das Fördern der Sicht auf unsere eigenen Fähigkeiten hilft dabei, unseren eigenen Standpunkt zu formen und zu artikulieren. Auch unsere eigenen Ziele werden dadurch definiert. Neben diesen sehr egoistisch anmutenden Wirkungen steigert der Onyx aber auch unser Verantwortungsbewusstsein, sowie das Denkvermögen.

 

Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steissbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heisst dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Ist das Wurzelchakra geöffnet, sind harmonische Funktionen, wie tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und ihren Bewohnern, ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität und innere Stärke ein Zeichen dafür.


Orangencalcit

Die indianischen Völker im alten Mexiko bezeichneten den Orangencalcit als brennenden Stein. Sie glaubten, dass dieser tagsüber soviel Sonnenkraft in sich speichere, dass er auch nachts nicht aufhöre zu leuchten. Die Indianer glaubten, dass durch den Besitz eines solchen Calcits die bösen Geister nicht an sie heran kämen, da diese in der Nacht ihr Unwesen treiben, und der sonnenfarbene Orangencalcit aufgrund seiner Leuchtkraft es niemals Nacht werden lassen würde. Aufgrund seiner kräftigen Farbe dringt der Orangencalcit als warnender Energiestein in uns ein. Tagsüber lässt er uns der Orangencalcit hell und schnell reagieren, intuitiv Situationen erkennen und Intrigen abwehren. Abends hat er eine sehr beruhigende Wirkung auf uns.

 

Chakra

Das Solarplexus Chakra befindet sich etwas oberhalb des Bauchnabels auf Höhe des Sonnengeflechts (Solarplexus) Es ist dem Feuerelement zugeordnet, das Licht, Wärme, Energie und Aktivität, auch Leistung und Macht bedeutet. Es steht für die Entwicklung des «Ichs», sowie die Durchsetzungskraft in unserer eigenen Umwelt. Dabei ist nicht das mit Gewalt Durchsetzen gemeint, sondern das Finden eines harmonischen Wegs, unsere Ideen zu verwirklichen.


Quarzkirsche

Quarz öffnet uns die Augen für einen neuen Lebensweg. Er schenkt uns wieder Le­benskraft und hilft uns bei der Bewältigung von Trauer, Depressionen oder gar Sucht. Zusätzlich ist der Quarz in der Lage unsere inneren Anspannungen zu lösen, die Auswirkungen von Stress zu lindern und uns vor weiterem Stress zu bewahren. Dieser (Heil­)stein erhöht somit unsere eigene Belastbarkeit und hilft uns innere Hürden zu überwin­den. Quarz verkörpert Gewissenhaftigkeit, zähe Ausdauer und Geduld, wenn es nur langsam vorangeht. Er hilft uns mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen. Er hilft uns die Dinge realistisch einzuschätzen, Kosten und Nutzen abzuwägen, Risiken zu minimieren und mit unseren Kräften sinnvoll hauszuhalten.

 

Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steissbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heisst dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Ist das Wurzelchakra geöffnet, sind harmonische Funktionen, wie tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und ihren Bewohnern, ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität und innere Stärke ein Zeichen dafür.


Rhodonit

Der Rhodonit ist der Stein der Wandernden. Im übertragenen Sinne heisst dies für uns heute, dass der Rhodonit uns die Kraft gibt, Veränderungsprozesse, wie z.B. Umzug oder neuer Arbeitsplatz besser zu bewältigen. Er schenkt uns mehr Freude und Zuversicht für den kommenden, evtl. auch neuen Lebensabschnitt und verhilft uns zu mehr Offenheit, Selbstverwirklichung und Her­zenswärme im Alltag. Besonders bei Prüfungen und neuen Aufgaben bewahrt er uns vor Prüfungsangst und Lernblockaden. Auch ist er hilfreich, im Nachhinein Schocks und Schrecken seelisch zu verarbeiten. Hilft er einerseits, uns gegen ungerechtfertigte Kritik zu behaupten, unterstützt er uns andererseits, auch uns selbst gegenüber ehrlich zu sein und zu unseren Fehlern zu stehen. Als trikliner Stein wirkt er ausgleichend auf unsere Stimmungsschwankungen und gibt uns gleichzeitig emotionale Flexibilität. Auf Regen folgt Sonnenschein. Er wandelt unsere Resignation und Groll in Zuversicht und Tatkraft.

 

Chakra

Das Herzchakra liegt auf der Höhe des Herzens und ist der Mittelpunkt des Chakrensystems. Es ist in seiner gereinigten Form der Sitz der bedingungslosen Liebe. In diesem Lernstadium erfahren wir, was Liebe geben heisst. Wir sehen uns nicht mehr nur als empfangendes Wesen, oder als Ich, sondern als Teil einer Gemeinschaft. Auch das Mitgefühl und die Menschlichkeit, gehören zu diesem Bewusstseinsstadium.


Rosenquarz

Der Rosenquarz gilt seit Jahrhunderten als einer der bedeutendsten Steine für Liebe, Romantik und die Fruchtbarkeit. Man sagt ihm nach, zur Heilung von Störungen in unserem Liebesleben beitragen zu können. Somit gilt der Rosenquarz als ein regelrechter „Liebeszauberstein“. Er soll uns bei den verschiedensten Herzensangelegenheiten Unterstützung geben können. Dazu stärkt er uns auch in der Liebe zu uns selbst. Er soll bei uns das Bewusstsein für Sanftheit, Hilfsbereitschaft, Empfindsamkeit und Einfühlungsvermögen erhöhen. Dadurch führt er jedoch keineswegs zur Nachgiebigkeit. Auch fördert der Rosenquarz unsere Unterscheidungsfähigkeit und befreit uns von ständigen Sorgen.

 

Chakra

Das Herzchakra liegt auf der Höhe des Herzens und ist der Mittelpunkt des Chakrensystems. Es ist in seiner gereinigten Form der Sitz der bedingungslosen Liebe. In diesem Lernstadium erfahren wir, was Liebe geben heisst. Wir sehen uns nicht mehr nur als empfangendes Wesen, oder als Ich, sondern als Teil einer Gemeinschaft. Auch das Mitgefühl und die Menschlichkeit, gehören zu diesem Bewusstseinsstadium.


Tigerauge

Tigerauge verleiht uns Mut, Schutz und Sicherheit. Er verfeinert unsere Sinne und gibt Abstand bei Unklarheiten, lässt dadurch bei diesen den Überblick wahren und hilft uns beim Treffen wichtiger Entscheidungen. Er schützt uns durch mehr Ausgeglichenheit vor Einflüssen wie Stress, Belastung, Zweifel oder wechselnder Gemütslage. Auf diese Weise lassen sich auch unsere Probleme mit der Hilfe des Tigerauges lösen. Tigerauge steigert ausserdem unsere Konzentration, hilft bei Ängsten oder Depressionen und lässt uns Bodenständigkeit wahren.

 

Chakra

Das Solarplexus Chakra befindet sich etwas oberhalb des Bauchnabels auf Höhe des Sonnengeflechts (Solarplexus) Es ist dem Feuerelement zugeordnet, das Licht, Wärme, Energie und Aktivität, auch Leistung und Macht bedeutet. Es steht für die Entwicklung des «Ichs», sowie die Durchsetzungskraft in unserer eigenen Umwelt. Dabei ist nicht das mit Gewalt Durchsetzen gemeint, sondern das Finden eines harmonischen Wegs, unsere Ideen zu verwirklichen.


Natursteine


Wirkung der Natursteine


Ebenholz

In Mythologie, Zauberei und Esoterik wird Ebenholz oft eine magische Wirkung zugeschrieben. So sollen Häuser mit ebenhölzernen Pfählen nicht von bösen Geistern betreten werden können, oder Waffen aus Ebenholz sollen Dämonen verwunden können. Auch Zauberstäbe werden oft aus Ebenholz hergestellt, ebenso sollten magische Gegenstände in Schatullen aus Ebenholz aufbewahrt werden, um ihre Kraft zu behalten. Die populärste Erwähnung von Ebenholz in der Sagen- und Märchenwelt ist sicherlich die Geschichte von Schneewittchen, deren Haar so schwarz wie Ebenholz war. Ebenholz zählt zu den aussereuropäischen Laubhölzern und bezeichnet ein schwarzes (oder schwarz-gestreiftes) Holz von Bäumen der Gattung Diosphyros aus der Familie der Ebenholzgewächse. Das Kernholz (ohne sichtbare Jahres-ringe) ist sehr hart, schwer und gehört zu den wertvollsten Holzarten. Das zumeist gelb-graue Splintholz, dass in aller Regel sofort noch am Fällort durch Abbeilen entfernt wird, kann bis zu 70 Prozent des Stammes ausmachen und gilt als wertlos und unattraktiv.

 

Für die Herstellung wird ausschliesslich Restholz ver­wendet, so dass keine Bäume für diese Perlen abgeholzt wurden.

 

Chakra

Die Ebenholz Perlen können keinem Chakra zugeordnet werden. Deshalb ist aus­pro­bieren und experimentieren erlaubt.


Lava

Lava ist ein Magma, eine glutflüssige Gesteinsschmelze des Erdinneren, das an der Erdoberfläche abkühlt und erstarrt. Lava zieht uns die Müdigkeit aus dem Körper, belebt unsere Haut und gibt uns neuen Elan. Lavasteine bringen die Lebensenergien in den Fluss. Der Lavastein stärkt unseren Tatendrang und verleiht uns neue Energie. Er verhilft uns dazu, Gegebenheiten leichter anzunehmen, zu verarbeiten und fördert die Klärung emotionaler Blockaden.

 

 

Chakra

Das Wurzelchakra ist das unterste Chakra und befindet sich auf der Höhe des Steissbeins. Es ist nach unten geöffnet und verbindet uns energetisch zur Erde. Es ist unsere Wurzel, heisst dementsprechend Wurzelchakra. Hier liegt die erste Bewusstseinsstufe des Menschen. Ist das Wurzelchakra geöffnet, sind harmonische Funktionen, wie tiefe, persönliche Verbundenheit mit der Erde und ihren Bewohnern, ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität und innere Stärke ein Zeichen dafür.


Olivenholz

Wer die Natur liebt, sich gerne im Grünen aufhält, insbesondere in Wäldern, der kennt ganz sicher die faszinierende Ausstrahlung von Bäumen. Sei es die raue und knorrige Rinde, der kühlende Schatten des Laubes, das rauschende Lied, wenn der Wind durch die Blätter, oder Nadeln streift. Auch Olivenholz gehört zu jenen Hölzern, von denen eine ganz besondere Ausstrahlung ausgeht. Wer schon einmal vor einem mächtigen Olivenbaum gestanden hat, wird dies auch nachvollziehen können. Sie faszinieren, sie haben eine oftmals mystische Ausstrahlung. Alte Bäume beherbergen in ihrem Inneren Jahrhunderte menschlicher und Erdengeschichte. Sie haben viel gesehen. Olivenholz ist eine reine Kraftquelle und hat positiven Einfluss auf unsere Stimmung.

 

Für die Herstellung wird ausschliesslich Restholz ver­wendet, so dass keine Bäume für diese Perlen abgeholzt wurden.

 

Chakra

Die Olivenholz Perlen kön­nen keinem Chakra zugeordnet werden. Deshalb ist auspro­bieren und experi­mentieren erlaubt.


Palisander Birnenholz

Naturverbundenheit ist eine wunderbare Weise, um unser Herz zu öffnen, um sich zu verbinden mit unserer höheren Wirklichkeit. In der Natur kann unsere Seele zur Ruhe kommen, in der Natur können wir neue Kraft schöpfen. Und so ist eines der wichtigsten Gegenmittel gegen Depression - Naturverbundenheit.

 

Für die Herstellung wird ausschliesslich Restholz ver­wendet, so dass keine Bäume für diese Perlen abgeholzt wurden.

 

Chakra

Die Palisander Birnenholz Perlen können keinem Chakra zugeordnet werden. Deshalb ist aus­pro­bieren und experimentieren erlaubt.


Palmenholz

Palmenholz schenkt uns Erholung, stärkt unsere Aufmerksamkeit sowie unsere Konzentration und hilft uns dabei, nicht immer den Faden zu verlieren. Dabei verleiht er uns die Fähigkeit, das Handeln auf ein bestimmtes Ziel auszurichten und begonnenes zu Ende zu führen. Zudem wirkt Palmenholz beruhigend auf unser Gemüt, beschert uns Zufriedenheit und lässt uns die Bodenständigkeit wahren.

 

Für die Herstellung wird ausschliesslich Restholz ver­wendet, so dass keine Bäume für diese Perlen abgeholzt wurden.

 

Chakra

Palmenholz Perlen sind besondere Energiespender für die Seele. Sie können keinem Chakra zugeordnet werden, daher ist ausprobieren und experimentieren erlaubt.


Rudraksha Perlen

Das Wort Rudraksha hat seinen etymologischen Ursprung in den zwei Sanskrit Wörtern "Rudra" und "Aksha", die Lord Shiva und Tränen bedeuten. Laut "Shiva Purana" versank Shiva einst in tiefe Meditation für das Wohlerge­hen aller Le­bewesen. Als er erwachte, öffnete er seine Augen und Tränen fielen auf die Erde. Diese Tränen nahmen die Form von Samen an, die später zum Rudraksha Baum wurden. Rudraksha bedeutet deshalb 'Shivas Träne'. Die tro­ckenen Samenkapseln vom Rudraksha Baum formen die Rudraksha-"Perlen", die als Mala verwendet und auch als Kette getragen werden. Lord Shiva wird immer dargestellt mit Malas von Rudraksha auf seinem Kopf, sei­nen Armen und Händen. So entstand die religiöse und spirituelle Be­deutung von Rudraksha. Darüber wird in den Schriften gesagt, dass die Saat von Rudraksha die Geheim­nisse der gesamten Evolution des Kosmos in sich beinhaltet. Die Weisen und Yogis im Hi­malaya, die entsprechend des ewigen Naturgesetzes von Sanatana Dharma leben, haben die Rudraksha schon immer für ein furchtloses Leben auf ihrem Pfad zur spirituellen Er­leuchtung und Be­freiung getragen. Verehrer des Herrn Shiva, tragen die Rudraksha immer als Malas, die auch für Me­ditation verwendet werden; sie hilft, gute Gesundheit zu bewah­ren Selbstermächtigung und ein furchtloses Leben zu gewinnen. Rudraksha sind für ihren göttlichen Schutz be­kannt und werden auf dem Körper einzeln oder als Ketten (Mala) getragen.

 

Chakra

Die Rudraksha Perlen können keinem Chakra zugeordnet werden. Deshalb ist auspro­bie­ren und experimentieren erlaubt.


Sandelholz Perlen

Sandelholz wird primär als Räucherwerk beziehungsweise zur Herstel­lung von Räucherkerzen verwendet. Im asiatischen Raum, wie bei der tra­ditionellen chinesischen- und der tibetischen Religion, wird San­delholz schon seit Jahrhunderten genutzt. Im Hinduismus und Bud­dhismus wird Sandelholz auch als Räuchermittel verwendet. Das Sandelholz hat eine beruhigende, entspan­nende, harmonisierende Wirkung auf uns und ist ausser­dem schlafförderlich. Unsere Kreativi­tät und Phantasie kann angeregt werden, die Stimmung aufgehellt und kann nega­tiven Emotionen wie Ängsten, Aggressi­onen, Anspannungen, Depressionen und Stress entgegenwirken.

 

Für die Herstellung wird ausschliesslich Restholz ver­wendet, so dass keine Bäume für diese Perlen abgeholzt wurden.

 

Chakra

Die Sandelholz Perlen können keinem Chakra zugeordnet werden. Deshalb ist auspro­bie­ren und experimentieren erlaubt.


Kontakt

Karin Hämmig

Spirgartenstrasse 17

8048 Zürich

info@anahata-mala.ch

 

Informationen

Zahlungsmöglichkeiten:

Vorauskasse / TWINT

 

Versandkosten: Innerhalb der Schweiz Gratis

 

Hier findest Du Mala Material um Deine eigene Mala oder deine HERZschmuckstück selber zu knüpfen.

www.mala-material.com

Quelle der Mantra Sprüche:

"SEI DU SELBST & LEBE DEINE GANZE KRAFT"

von Sandy Taikyu Kuhn Shimu

Folge mir

Newsletter

Mit dem QR Code gelangst Du zu der Mala Material Webseite


Disclaimer

Malas und die Materialien aus denen sie geferetigt sind, ersetzen keine Ärztliche- oder Heilpraktische Behandlung. Ich weisse darauf hin, dass die Wirkung dieser s.g. "Heilsteine" wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch annerkannt ist. Sie ersetzen nicht einen ärztlichen Rat oder ärztliche Hilfe. Alles hier über Steine oder Edelsteine geschriebene ist die persönliche Meinung des jeweiligen Autors und stellt keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinn. Dementsprechend stellen etwaige Beschreibungen von Steinen über deren mögliche Wirkung auch kein Heilversprechen dar. Das gilt auch für alle anderen Beschreibungen über die mögliche Wirkung, wie z.B. die Wirkung der Mantren, Düften, Yoga Asanas etc.